JHV der FFW Benz

„Jeder verlässt sich darauf, dass wenn man 112 wählt,die Feuerwehr kommt"

 

Gut besucht war am 2. Februar die 86. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Benz. Neben 20 aktiven Kameraden konnte Ortswehrführer Harry Berg ca. 45 Gäste im Gasthof „Benzer Hof" begrüßen. 

In Ihren Grußworten drückten der Bürgervorsteher Edwin Strehler und Bürgermeister Michael Koch Ihren Respekt vor den Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren aus. Unter Bezug auf den Löscheinsatz in Sieversdorf, bei dem drei Feuerwehrkameraden verletzt wurden, versicherte Bürgermeister Koch, dass es das oberste Ziel der Gemeinde sei, die Gefährdung der Kameraden so gering wie möglich zu halten. Aus diesem Grunde würde die Gemeinde auch zukünftig dafür sorgen, dass die Ausrüstung der Wehren kontinuierlich verbessert wird. Neben den knappen Haushaltsmitteln, die die Möglichkeiten der Gemeinde hierbei einschränkten, sprach er das Problem der zu niedrigen Mitgliederzahlen der Feuerwehren an. „Jeder verlässt sich darauf, dass wenn man 112 wählt, die Feuerwehr kommt". Hier sei es wichtig der Öffentlichkeit deutlich zu machen, dass es einen zuverlässigen Brandschutz nur geben könne, wenn sich mehr Bürger aktiv in den Feuerwehren engagieren.

Der Dorfvorsteher Fritz Kamkalow dankte in seinem Grußwort der Benzer Wehr für ihren Einsatz für das Dorf. Ebenso bedankte er sich bei allen Beteiligten, die an der Erstellung des Feuerwehrbedarfsplans beteiligt waren. Dieses Thema habe im letzten Jahr doch für viele Diskussionen gesorgt. Die jetzt beschlossene organisatorische Zusammenfassung der Benzer und Nücheler Ortswehren in einem Ausrückebereich stelle nicht nur eine optimale Lösung zur Sicherstellung des Brandschutzes dar, sondern berücksichtige auch die Belange der Ortswehren und der Dörfer ausreichend.

Der Gemeindwehrführer Bernd Penter dankte in seiner Ansprache für die konstruktive Zusammenarbeit mit den Benzer Feuerwehrkameraden und zeigte sich zuversichtlich, dass die im Feuerwehrbedarfsplan vorgesehenen neuen Fahrzeuge und damit auch ein neues Fahrzeug für Benz in den nächsten Jahren beschafft werden können.

In seinem Jahresbericht gab der Ortswehrführer Harry Berg einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Die Benzer Wehr besteht zurzeit aus 23 aktiven und 8 Ehrenmitgliedern.
Die Wehr erhält darüber hinaus eine große Unterstützung durch die ca. 100 passiven Mitglieder, denen er ausdrücklich für ihre Unterstützung dankte. Der Übungsbetrieb sei im üblichen Rahmen abgelaufen, wobei zukünftig eine noch intensivere Zusammenarbeit mit den Nücheler Kameraden vorgesehen ist.

Im Berichtszeitraum sei die FFW Benz zu 6 Einsätzen ausgerückt, darunter zwei Großbränden.

Er lobte die neu eingeführten digitalen Meldeempfänger, mit deren Hilfe jetzt konkrete Informationen über den jeweiligen Einsatz gegeben werden.


 

 

 

Im Rahmen der Veranstaltung wurde Jürgen Anders (Bildmitte) für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Andreas Anders und Fritz Kamkalow wurden jeweils für 20 Jahre und Jörg Modrow für 10 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Günther Dittmann wurde in die Ehrenabteilung verabschiedet.